Rocha: „Eingeschlagenen Weg mindestens 6 Jahre gehen!“

Am vergangenen Sonntag ging in Eschenbach das erste Jahr der EKZ CrossTour zu Ende. Christian Rocha, Präsident der neuen Schweizer Radquerserie, zieht ein erstes Fazit und spricht dabei über die positiven Punkte, langfristige Perspektiven und ein mögliches fünftes Rennen im Jahr 2015. (mehr …)


Venturini holt Gesamtsieg und Weber gewinnt zum Schluss

Das vierte und somit letzte Rennen der EKZ CrossTour bot den anwesenden Zuschauern spannende, teilweise sogar dramatische Wettkämpfe. Nur wenige Meter nach der Startlinie stürzte der Schweizer Arnaud Grand nach einem Kettenriss noch auf der Startgeraden und musste sämtliche Ambitionen auf die Gesamtwertung begraben. Am Ende verpasste er das Gesamtpodest als Vierter nur um zwei Zähler. Nach seinem Sturz sorgten an der Spitze die anderen für Action. Sascha Weber verschärfte im langen Aufstieg bei Rennhälfte das Tempo und sorgte dabei für die Vorentscheidung. (mehr …)


Chainel mit Tagessieg und Lechner mit Gesamtwertung

Im Rennen der Frauen Elite sorgte die Französin Lucie Chainel für den ersten französischen Sieg bei den Frauen. Sie drückte von Beginn weg aufs Tempo und setzte damit ihre Gegnerinnen mächtig unter Druck. Einzig die Amerikanerin Kaitlin Antonneau konnte ihr zunächst Paroli bieten. Die Leaderin Eva Lechner aus Italien reihte sich auf Rang drei ein und direkt dahinter Sina Frei, die in Hittnau noch ganz zuoberst auf dem Podest gestanden hatte. Bis ins Ziel änderte sich diese Reihenfolge nicht mehr. Chainel gewann ungefährdet vor Antonneau und der Gesamtführenden Lechner. Obwohl sie das Podest verpasst hatte, war die Schweizerin Sina Frei zufrieden mit ihrem Resultat. „Am Anfang konnte ich mit Eva mithalten. In der zweiten Runde verlor ich aber nach einem Sturz etwas den Kontakt. Es war aber sehr hart und angesichts der starken Konkurrenz ist dieser vierte Rang sicher nicht schlecht.“

Auch die Italienerin Eva Lechner strahlte kurz nach der Zieleinfahrt. Der dritte Platz in Eschenbach war genug, um das grüne Leadertrikot der EKZ CrossTour zu verteidigen. „Ich bin super froh, dass es für den Gesamtsieg gereicht hat. Ich hatte zu Beginn ziemlich schwere Beine und die Strecke war sehr hart. Am Ende ist es aber aufgegangen und ich habe es geschafft. Es waren drei super Rennen mit einer tollen Stimmung, die ich hier im Rahmen der EKZ CrossTour fahren konnte.“ Sina Frei schaffte den Sprung auf den zweiten Gesamtrang und Platz drei ging mit Stephanie Vaxillaire an eine Französin.


Doppelerfolg für die Schättigeschwister

Bei den Herren U17 gewinnt Loris Rouiller vor Luca Schätti und Mauro Schmid. Dieser zweite Platz reichte, dass sich Luca Schätti den Gesamtsieg sichern konnte. Hinter ihm klassieren sich Mauro Schmid und Loris Rouiller.

Im Rennen der U17 Frauen sichert sich Lara Krähemann den Sieg vor Tina Züger und Michelle Schätti. In der Gesamtwertung hat dies aber keine Auswirkungen und somit bleibt Michelle Schätti vorne und gewinnt vor Alessia Bisig und Martina Marchetto.


Dario Lillo gewinnt

Mit Dario Lillo gab im Rennen der Schüler U15/U13 nach dem Sieg von Kevin Kuhn ein weiterer Heimsieg für den VC Eschenbach. In einem packenden Zweiersprint, den Lillo von vorne lanciert hatte, sicherte er sich den Tagessieg vor Kedup Gyagang und Rémi Premand.

Die genau gleiche Reihenfolge auf dem Podest zeigt sich in der Gesamtrangliste der EKZ CrossTour. Lillo sichert sich den Gesamtsieg mit 35 Punkten Vorsprung auf Gyangang und weitere 35 Zähler auf Premand.


Dramatik pur und Heimsieg für Kevin Kuhn

Was für ein Finale im zweiten Rennen des Tages. Vom Start weg präsentierte sich Johan Jacobs im Rennen der U19/Amateure/Master an der Spitze und fuhr einem überlegenen Sieg entgegen. Bis er in der letzten Runde kurz nach der Wechselzone einen Defekt erlitt und zu einer ungewollten Laufeinlage gewzungen wurde. Glücklicher Erbe war Kevin Kuhn vom heimischen VC Eschenbach, der sich so an die Spitze setzten und das Rennen gewinnen konnte. Zweiter wurde Beat Morf und Johan Jacobs rettet sich nach einer starken Laufleistung auf Platz drei. Nicht am Start war der Leader Timon Rüegg. Bei der gestrigen Streckenbesichtigung stürtzte er unglücklich und musste so verletzungsbedingt auf einen Start verzichten.

In der Gesamtwertung verteidigt Timon Rüegg die Spitze und gewinnt trotz Abwesenheit die EKZ CrossTour. Kevin Kuhn verbessert sich dank dem heutigen Sieg auf Platz zwei und Beat Morf wird Dritter.


Simon Wäfler triumphiert

Die erste Entscheidung der EKZ CrossTour in Eschenbach ist gefallen! Simon Wäfler (Bäretswil) holt sich den Tagessieg im Jedermann-Cross und sichert sich damit nach den Siegen in Dielsdorf und Hittnau die Gesamtwertung der EKZ CrossTour! Mit drei Starts und drei Siegen in Serie eine makellose Bilanz für den Zürcher Oberländer. In einem spannenden Rennen gewinnt er vor Konstantin Von Mitzlaff und Oliver Rinner.

In der Gesamtwertung bleibt Oliver Rinner auf Platz zwei und der bisherige Leader Martin Weiss wird am Ende Dritter. Weiss belegte im abschliessenden vierten Rennen der EKZ CrossTour nur Rang sieben und konnte so sein Leadertrikot nicht bis zum Schluss verteidigen. Kaspar Frei, der vor dem heutigen Rennen noch auf Platz drei lag, rutschte auf den vierten Rang ab. Milovan Stanic vervollständigt die Top Fünf der Gesamtwertung.


EKZ-CrossTour-Regenstiefel gibts in Eschenbach zu kaufen

Boots_1Auch Sie können bald die unverkennbaren, grünen Regenstiefel der EKZ CrossTour tragen. In Eschenbach werden die CrossTour-Stiefel nicht nur ein Teilnehmergeschenk sein, sondern können auch am Sonntag für nur gerade 20 CHF vor Ort gekauft werden.

Die Stiefel sind in den Grössen 36 bis 46 zu erhalten. Für jeden Mechaniker, jeden Zuschauer und jeden Radquerfan ein absolutes „must-have“! Oder vielleicht auch gerade die perfekte Idee auf der Suche nach einem Weihnachtsgeschenk…


Ruhe vor dem Sturm „Part VII“ – Ausgangslage Elite Herren

Beim Kampf um den Gesamsieg bei den Elite Herren kommt es zu einem speziellen Dreikampf zwischen dem Franzosen Clément Venturini, dem Italiener Bryan Falaschi und dem Schweizer Arnaud Grand. Ein Dreikampf, der faktisch zum Zweikampf wird. Mit Spannung erwartete Kämpfe um den Gesamtsieg sowie um den Tagessieg sorgen bereits im Vorfeld für viel Gesprächsstoff und Rechenaufgaben. (mehr …)


Ruhe vor dem Sturm „Part VI“ – Ausgangslage Elite Frauen

Die italienische Vize-Weltmeisterin und aktuelle Leaderin der EKZ CrossTour, Eva Lechner, steht als grosse Favoritin am Start des Finalrennens am Sonntag in Eschenbach. Alles andere als der Gesamtsieg Lechners wäre eine grosse Überraschung. Der Kampf um den Tagessieg und die weiteren Podestplätze im der Gesamtwertung versprechen bei den Frauen viel Spannung! (mehr …)


Im Interview bei unserem Medienpartner Radio Zürisee

Radio Zürisee ist der offizielle Medienpartner der EKZ CrossTour. Das Interview mit CrossTour-Präsident Christian Rocha gibt einen letzten Überblick, wieso das Finale von kommendem Sonntag auf keinen Fall verpasst werden darf. Rocha erklärt, was die EKZ CrossTour ist, wieso die Schweizer Radquerserie kein reiner Spitzensportevent ist und verrät, auf welchen Gast er sich am Sonntag ganz besonders freut! (mehr …)


Ruhe vor dem Sturm „Part V“ – Ausgangslage U19/A/M

Nur ein einziger Fahrer ist an der EKZ CrossTour bisher ungeschlagen: Timon Rüegg. Doch selbst mit drei Erfolgen in drei Rennen ist dem 18-Jährigen der Gesamtsieg an der neuen Schweizer Radquerserie noch nicht zu hundert Prozent sicher. Schlagen kann sich Rüegg allerdings nur selbst. (mehr …)


Ruhe vor dem Sturm „Part IV“ – Ausgangslage U17 Knaben

Die Familie Schätti steigt gleich doppelt grün ins Finale der EKZ CrossTour in Eschenbach. Genauso wie Michelle, geht auch der ein Jahr jüngere Luca, mit einem komfortablen, aber keineswegs sicheren Vorsprung in die abschliessende Prüfung der neuen Schweizer Radquerserie. Mauro Schmid lauert auf Platz zwei mit weniger als dreissig Punkten Rückstand. (mehr …)


Ruhe vor dem Sturm „Part III“ – Ausgangslage U17 Mädchen

Der Kampf um den Gesamtsieg bei den U17 Mädchen wird aller Voraussicht in einem Duell zwischen der aktuellen Leaderin Michelle Schätti (VC Wädenswil) und der Zweitplatzierten Alessia Bisig (VC Eschenbach) ausgetragen. 16 Punkte beträgt der Vorsprung Michelle Schättis vor dem Finale in Eschenbach. (mehr …)


Ruhe vor dem Sturm „Part II“ – Ausgangslage U13/U15

Dario Lillo (VC Eschenbach) startet in der untersten Nachwuchskategorie als Leader zum Finale in Eschenbach. Doch Lillo ist sich seines Sieges noch nicht sicher. Die Konkurrenz sitzt ihm im Nacken – allen voran Kedup Gyagang! (mehr …)


Ruhe vor dem Sturm „Part I“ – Ausgangslage Jedermann

Martin Weiss (Süpercycling Baden) steigt als Leader ins letzte Rennen der EKZ CrossTour in der Kategorie Jedermann. Nicht weniger als fünf Fahrer haben aber noch realistische Chancen, sich als erster Gesamtsieger der neuen Schweizer Radquerserie ins Geschichtsbuch einzutragen. Ein an Spannung kaum zu überbietendes Finale steht in Eschenbach an. (mehr …)


Marcel Wildhaber ist heiss auf das Finale in Eschenbach

Sieger bei der Schlosscross-Premiere in Rheinfelden, Platz 17 und bester Schweizer am Weltcup in Grossbritannien und Sieger beim C2-Rennen in Milton Keynes (Eng). Marcel Wildhaber, der Radquerprofi in den Farben des VC Eschenbach ist bereit fürs Heimspiel am 14. Dezember und sagt: „So kann es weitergehen!“ (mehr …)


Tolle Teilnehmergeschenke an der EKZ CrossTour

Boots_2Die neue Schweizer Radquerserie überrascht die treusten Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit zwei unverkennbaren und radquerspezifischen Geschenken! 

Am grossen Finale in Eschenbach, am 14. Dezember, erhalten alle Athletinnen und Athleten der Kategorien (Jedermann, U13/U15, U17, U19/A/M, Elite Frauen und Elite Herren), welche mindestens drei der vier Rennen der EKZ CrossTour gefahren sind, zwei Teilnehmerpreise! (mehr …)