LAKE, der CX-Schuh für Gewinner

Die Veloschuh-Marke Lake ist offizieller Supplier der EKZ CrossTour. Dank der Partnerschaft mit der Velok AG gibt es auch in der Saison 2015/2016 für die besten des Jahres die neusten Modelle von Lake als Siegerpreise.

Der Lake MX331 Cross wurde speziell für Cyclocross-Rennen entwickelt, weshalb er auch über auswechselbare Zehen- und Fersenspikes verfügt. Das Obermaterial ist aus K-Lite Känguruleder – eine der leichtesten, beständigsten und langlebigsten Echtledersorten. Dadurch ist der Schuh sowohl leicht und angenehm zu tragen als auch stabil und strapazierfähig. (mehr …)


Van der Poel entscheidet Schlosshügel-Krimi für sich

David van der Poel (Ned) vor Sascha Weber (De) und Simon Zahner: So präsentierte sich die Podestbesetzung der Hauptkategorie nach einem eigentlichen Renn-Krimi am Schlosshügel. Prickelnde Spannung bis zur letzten Rennsekunde begeisterte das Pubikum.

Cross-Sport vom Feinsten bot das Elite-Feld den Zuschauern. Spannung bis zum Schluss war angesagt, während der ganzen Renndauer prägte eine rund zehnköpfige Spitzengruppe das Geschehen – mit offenem Ausgang. Attacken und Konter, immer wieder wurde die Gruppe gesprengt, immer wieder erfolgte aber auch der Zusammenschluss. So sorgte erst die letzte Schlosshügel-Passage für die entscheidende Zäsur, als sich David Van der Poel zusammen mit Sascha Weber leicht lösen konnten. Im Sprint war der Holländer klar der Schnellere, während die Entscheidung um Rang 3 hauchdünn fiel: Simon Zahner und Gioele Bertolini überquerten die Ziellinie zeitgleich. (mehr …)


Mit der Sonne um die Wette gestrahlt

Mitmachen ist wichtiger als gewinnen: Das gilt ganz sicher für die Kids-Kategorien. Das Rennen für die Kleinsten begann für die einen bereits bei der Startnummernausgabe: Wegen der überaus grossen Zahl an Nachmeldungen waren diese zwischenzeitliche Mangelware!

(Fast) keiner zu klein, ein Rennfahrer zu sein! Schwer auszumachen, wer nach absolviertem Rennen mehr strahlte: Papi, Mami, der Nachwuchs oder die Sonne? Wie auch immer: Ein Publikumsmagnet und ein erster Stimmungshöhepunkt waren die Kids-Rennen auch in Hittnau. Die grosse Beteiligung stärkt die Zuversicht bezüglich künftiger Entwicklung der Zuschauerzahlen!


Rouiller gewinnt Zweikampf mit Schätti

Loris Rouiller und Luca Schätti lieferten sich bei den U17 einen Zweikampf auf Biegen und Brechen. Erst in der letzten Runde vermochte sich der Romand leicht abzusetzen, 9 Sekunden betrug sein Vorsprung schliesslich auf der Ziellinie.

Die Duelle zwischen Schätti und Rouiller prägten bereits die Rennen in Baden und Dielsdorf. Am Schluss hatte jeweils Rouiller die Nase vorn – so auch in Hittnau. Mit  300 Punkten beträgt sein Vorsprung auf Schätti in der Gesamtwertung nach drei der insgesamt fünf Rennen des Cups nun 60 Zähler. (mehr …)


Havlikova, gejagt von Frei und Koller

Pavla Havlikova (CZE) wird ihrer Favoritinnenrolle gerecht und dominiert das Rennen von A bis Z. Zwei junge Schweizerinnen sind ihr jedoch auf den Fersen: Sina Frei und Nicole Koller vervollständigen das Podest.

Havlikova im Leadertrikot der EKZ CrossTour war auch in Hittnau als grosse Favoritin gehandelt worden – zu Recht, wie der Rennverlauf schnell zeigte. Die Tschechin machte sich früh auf und davon und drehte ihre Runden an der Spitze solo. Auch nicht ganz unerwartet waren es die zwei jungen Schweizerinnen Sina Frei und Nicole Koller, die mit einer hohen Pace dafür sorgten, dass es sich Havlikova an der Spitze nicht allzu bequem einrichten konnte. Während sich Frei bereits zu Rennbeginn hinter Havlikova positionierte, drehte Koller ab Rennhälte enorm auf und etablierte sich an dritter Position. (mehr …)


Dario Lillo bleibt ungeschlagen

Drittes Rennen, dritter Sieg: Dario Lillo (VC Eschenbach) bleibt in der Kategorie U13/U15 ungeschlagen. Gleiches Bild bei den Mädchen, wo Fabienne Kipfmüller (VC Meilen) auch in Hittnau den Ton angab.

Fast 40 Sekunden vermochte Dario Lillo seinem stärksten Widersacher Lars Sommer (RMC Gossau) abzuköpfen, bereits beinahe 2 Minuten betrug der Vorsprung auf den Drittplatzierten Marco Tasinato (Bischibike). Auf Rang 5 und damit als schnellstes Mädchen war Fabienne Kipfmüller ähnlich dominant. Ihre härtesten Konkurrentinnen waren Annika Liehner (9.) und Prisca Jaquet (14).


Kevin Kuhn gewinnt Rennen und Leadertrikot

Kevin Kuhn (Tower Sports – VC Eschenbach) realisiert in Hittnau einen doppelten Erfolg: Er gewinnt bei den Junioren / Amateuren / Masters unangefochten und ist damit auch neuer Träger des Leadertrikots.

Schon in einer frühen Rennphase konnte sich Kuhn leicht absetzen und baute seinen Vorsprung kontinuierlich bis auf 40 Sekunden aus. Hinter ihm lieferte sich eine Dreiergruppe, bestehend aus Jürg Graf, Mauro Schmid und dem Lokalmatadoren Beat Morf einen heissen Kampf um die übrigen Podestplätze. Nach einem Ausrutscher zu Beginn der letzten Runde verlor Morf den Anschluss an seine Kontrahenten. Auf der Zielgeraden hatte Schmid die schnelleren Beine. Für Graf blieb Rang 3.

Bei einem imposanten Starterfeld von beinahe 80 Teilnehmern wurde den Zuschauern auch jenseits des Podestplatz-Kampfes spannender Cross-Sport geboten.


Milovan Stanic zum Dritten

Milovan Stanic, Leader in der Kategorie Jederman und Sieger der ersten beiden Rennen der EKZ CrossTour in Baden und Dielsdorf, war auch beim dritten Lauf der Serie in Hittnau unschlagbar. Am Ende der zweiten Runde sorgte er für die Vorentscheidung, indem er sich von seinen ärgsten Kontrahenten René Wittweiler und Roli Mischler entscheidend absetzen konnte und so einen souveränen dritten Sieg vor Mischler und Wittweiler feiern konnte.

Mit dem dritten Sieg im dritten Rennen bleibt Stanic damit weiter ungeschlagen und ist auch in der Gesamtwertung weiterhin der unangefochtene Leader in der Kategorie Jedermann mit dem Punktemaximum von 300 Punkten.