EKZ CrossTour kommt nach Bern und strebt nach Weltcup

Die Schweizer Radquerserie EKZ CrossTour erhält mit Bern eine neue, sechste Station. Die Erstaustragung wird am Sonntag, 1. Oktober 2017, stattfinden. Zugleich soll dies als Testevent für einen angestrebten Weltcup im Jahr 2018 dienen.

Die 2014 initiierte und seither weit über die Landesgrenzen hinaus bekanntgewordene Radquerserie EKZ CrossTour kommt nach Bern. Das Rennen ist der Auftakt zu etwas noch Grösserem: Ab 2018 soll der Berner Stopp der Serie als Weltcup firmieren – mit den weltbesten Radquerfahrerinnen und Radquerfahrern aus 20 Ländern, mit einem kumulierten Fernsehpublikum von über 57 Millionen und einer Fernsehzeit von rund 400 Stunden. Es wäre der erste Radquer-Weltcup in der Schweiz seit 2010 (Aigle, VD), der erste in der Deutschschweiz seit 2005 (Wetzikon, ZH).

Passend zum positiven Image von Bern als Sportstadt

Die Stadt Bern bekommt damit ein weiteres sportliches Highlight in ihrer Sportagenda. Gemeinderat Reto Nause begrüsst das sehr: «Die EKZ CrossTour passt zum positiven Image von Bern als Sportstadt. Für uns ist das ein Event mit nationaler und internationaler Ausstrahlung. Die Stadt Bern hofft, dass sich das Rennen in Bern mittelfristig als Weltcup etablieren kann.»

Auch der Organisator Christian Rocha ist begeistert: «Das Berner Radquer bietet alles, was es für eine langfristige Erfolgsgeschichte braucht. Die sehr konstruktive und unterstützende Zusammenarbeit mit der Stadt Bern ist für uns von grosser Bedeutung. Dazu kommen das perfekte Renngelände und die optimale Anbindung an das öffentliche Verkehrsnetz, was vor allem für die Zuschauerinnen und Zuschauer wichtig ist.» Des Weiteren sagt Rocha, dass er sich bei der Planung auf ein äusserst motiviertes und kompetentes Organisationsteam verlassen kann.

Freibad wird zur Arena

Der Berner Mountainbike- und Radquerprofi Lukas Flückiger (33) freut sich: «Es wäre grossartig, wenn 2018 ein Weltcup in Bern ausgetragen würde. Nach dem Radquer-Aufschwung der letzten Jahre kommt die EKZ CrossTour mit den Weltcupplänen genau im richtigen Moment. Es ist Zeit für den Schweizer Quersport, einen Schritt weiterzugehen.» Flückiger ist Schweizer Meister der Jahre 2010 und 2014 und Organisator des nach ihm benannten Flückiger Cross in Madiswil. Er sagt zudem: «Nicht nur für mich als Profi, sondern insbesondere für die jungen Schweizer Crossfahrer würde ein Heimweltcup eine riesige Motivation und ein grosses Saisonziel darstellen.»

Das Wettkampfgelände befindet sich im Freibad Weyermannshaus im Westen Berns. Die Strecke rund um das grösste künstliche Schwimmbecken Europas wird so angelegt, dass das «Weyerli» zu einer einmaligen Radquer-Arena sowohl für die Zuschauerinnen und Zuschauer, als auch für die Athletinnen und Athleten wird. Start und Ziel werden sich auf der Stöckackerstrasse befinden, und etwa neunzig Prozent der Strecke werden durch das Gelände des Freibads führen – so eng und kurvenreich und schnell und steil, dass hochstehender internationale Radquersport garantiert ist.

Radquer als gesellschaftlicher Treffpunkt und Anlass für die ganze Familie

Radquer ist eine der traditionsreichsten, spannendsten und abwechslungsreichsten der vielen Rad-Disziplinen, eine Art Nationalheiligtum in Belgien, ein Boomsport in den USA. Auch in der Schweiz hat Radquer eine lange und spektakuläre Geschichte, und nach einer Phase des Stillstands geht es nicht zuletzt dank der EKZ CrossTour wieder steil aufwärts.

Aber Radquer in der Schweiz ist nicht nur Spitzensport. Dem soll in Bern ganz besonders Rechnung getragen werden. Die Veranstaltung wird von Bern für Bern sein, wird alle Velo-Gruppierungen und Velo-Communities einschliessen – und wird sich nicht einfach als ein Sport-, sondern tatsächlich als ein gesellschaftlicher Anlass für alle verstehen. Kinder-, Nachwuchs und Breitensportrennen gehören neben den internationalen Rennen ebenso ins Konzept wie eine innovative und abwechslungsreiche Gastronomie mit einem integrierten, kleinen Streetfoodfestival.

 

ÜBER:

EKZ CrossTour:

Die EKZ CrossTour ist eine Schweizer Radquerserie, die sich innerhalb von drei Jahren zu einer der weltweit grössten und bedeutendsten Rennserien entwickelt hat. In der Saison 2017/2018 besteht die CrossTour aus den Rennen in Baden (AG), Bern, Aigle (VD), Hittnau (ZH), Eschenbach (SG) und Meilen (ZH).

EKZ CrossTour Bern:

Datum: Sonntag, 1. Oktober 2017
Ort: Freibad Weyermannshaus, 3027 Bern
Dauer: 9 bis 16 Uhr
Organisation: Verantwortlich für die Veranstaltung ist Christian Rocha, Präsident der EKZ CrossTour und Inhaber der crossroads Event und Kommunikation GmbH. Das lokale Organisationskomitee besteht aus Rocha sowie Roland Glaus (Rennwesen), René Walker (Kommunikation), Peter Basler und Sepp Freiburghaus (Strecke), Regula Günter (Gastronomie), Nina Tschanz und Stephanie Wille (Sekretariat) und Patrick Günter (Infrastruktur). Zusätzlich werden rund hundert Freiwillige im Einsatz sein.

Radquer-Weltcup Bern 2018:

Das Organisationskomitee strebt eine Weltcupaustragung im Jahr 2018 an. Die Bewerbung wird diesen Sommer beim internationalen Radsportverband UCI eingereicht. Im Fall einer Weltcupaustragung würde die Veranstaltung auf zwei Tage ausgedehnt, damit das Konzept mit Kinder-, Nachwuchs- und Breitensportrennen weiterhin gewährleistet wäre.

Mehr unter: www.ekz-crosstour.ch/Bern