Eva Lechner baut Führung aus

Anders als bei den Männern schien das Rennen bereits früh eine klare Richtung anzunehmen. Die Südtirolerin und aktuelle Radquer-Vizeweltmeisterin setzte sich früh an die Spitze und schlug ein hohes Tempo an. Nicole Koller, Zweite von Baden, erwischte einen schlechten Start und lag nach der ersten Runde nur auf Position 15. Doch dann drehte junge Schweizerin auf und rollte das Feld buchstäblich von hinten auf. Bei Rennhälfte passierte sie als Zweite und machte rückte der führenden Eva Lechner immer mehr auf die Pelle. Die Italienerin konnte dem Druck allerdings standhalten und verteidigte ihre Spitzenposition bis ins Ziel.

„Es war ein hartes Rennen. Nicole Koller hatte mich am Schluss ziemlich gefordert und ich bin glücklich, dass es gereicht hat“, so Lechner, die damit ihre Führung in der Gesamtwertung der EKZ CrossTour auf Nicole Koller weiter ausbauen konnte. Nicole Koller, die nach Baden auch in Dielsdorf gegen Lechner den Kürzeren zog, äusserte sich nach dem Rennen wie folgt: „Auch wenn ich eine schwierige erste Runde hatte, kam ich danach immer besser in Fahrt und bin schlussendlich mit diesem zweiten Platz sehr zufrieden.“

Jasmin Egger-Achermann, frühere Schweizer Meisterin und erfolgreiche Querspezialistin, erreichte das Ziel bei ihrem Comeback auf dem 13. Rang mit etwas mehr als drei Minuten Rückstand auf die Siegerin.