Francis Mourey bleibt ungeschlagen

Das zweite Rennen der EKZ CrossTour in Dielsdorf ist mit einem packenden Duell zwischen den beiden Franzosen Francis Mourey und Clément Venturini zu Ende gegangen. Der französische Routinier zeigte dabei seinem 13 Jahre jüngeren Kontrahenten den Meister und sicherte sich den Sieg auf der Zielgeraden. Nach den Siegen in Baden und nun in Dielsdorf bleibt Mourey auf der EKZ CrossTour weiterhin ungeschlagen und hat seinen Vorsprung in der Gesamtführung weiter ausgebaut.

Die Vorentscheidung im über 13 Runden führenden Eliterennen fiel rund vier Runden vor Schluss als sich Mourey zum ersten Mal an der Spitze des Rennens präsentierte und in der Folge für eine stetige Verkleinerung der Spitzengruppe sorgte. Zwei Runden vor Schluss war es schliesslich nur noch Venturini der ihm Paroli bieten konnte. Im finalen Schlusssprint musste sich dann allerdings auch Venturini geschlagen geben und Mourey feierte einen verdienten Sieg.

Als bester Schweizer klassierte sich Arnaud Grand auf dem tollen sechsten Rang. Der Romand hatte zu Beginn des Rennens etwas Mühe, schaffte im Verlauf des Rennens allerdings den Anschluss an die Spitzengruppe wieder und erkämpfte sich im Sprint um Rang drei schliesslich Rang sechs.