Kaspar Frei im Jedermann-Cross knapp vor Lokalmatador Martin Weiss

Mit dem Rennen von Baden nahm die erstmals zur Austragung kommende EKZ CrossTour in Baden den Auftakt. Auf der Badener Baldegg, wo zum vierten Male ein Querfeldeinrennen durchgeführt wurde, gingen heute Sonntagmorgen als erste die Volksfahrer auf die Strecke. Bereits das Auftaktrennen, das erste Querfeldeinrennen der Saison 2014/15, wurde zu einem Volltreffer.  Eine Fahrerin und 67 Fahrer beteiligten sich am Rennen der Hobby- und Plauschfahrer. Nicht alle von ihnen waren mit dem Quervelo unterwegs. Etliche gingen mit einem Mountain-Bike an den Start. Gegenüber den „Crosslern“ waren die Biker nicht im Hintertreffen. Wenig fehlte und der mit dem Bike angetretene Martin Weiss hätte den Sieg geholt. Der Lokalmatador aus Wettingen, im OK aktiv dabei und dort für die Finanzen zuständig, schloss in der Schlussrunde zum führenden Kaspar Frei (Grüt) auf. Der Zürcher Oberländer, bereits 2011 und 2012 Sieger in Baden, vermochte sich im Spurt nicht zuletzt auch dank dem Quer-Rennvelo gegen Weiss durchzusetzen. Kaspar Frei war damit der erste Fahrer, der sich ins Leadertrikot der „EKZ CrossTour“ einkleiden lassen konnte.

Andrea Danioth (Untersiggenthal) war auf der Fahrt zur besten Frau ungefährdet. Sie war die einzige am Start des Volksrennens und damit natürlich auch die Beste. In Baden kommen die Frauen allerdings zum Zuge: Heute Nachmittag starten sie in einer eigenen Kategorie.

Die neue Rennserie „EKZ CrossTour“ umfasst nebst Baden noch die weiteren Rennen von Dielsdorf, Hittnau und Eschenbach. Mit der neuen Serie soll der Quersport in der Schweiz wieder an Attraktivität gewinnen.