Ruhe vor dem Sturm „Part VI“ – Ausgangslage Elite Frauen

Die italienische Vize-Weltmeisterin und aktuelle Leaderin der EKZ CrossTour, Eva Lechner, steht als grosse Favoritin am Start des Finalrennens am Sonntag in Eschenbach. Alles andere als der Gesamtsieg Lechners wäre eine grosse Überraschung. Der Kampf um den Tagessieg und die weiteren Podestplätze im der Gesamtwertung versprechen bei den Frauen viel Spannung!

Trotz dem Verzicht auf den Start am dritten Rennen der EKZ CrossTour in Hittnau startet Eva Lechner als Leaderin im grünen Cuore-Leadertrikot zum Schlusslauf der neuen Schweizer Radquerserie. Die zweitplatzierte Juliette Labous (Fra), wird aufgrund einer Terminüberschneidung mit einem Rennen der französischen Challenge France, nicht am Start sein. Dank den Siegen in Baden und Dielsdorf hat Lechner 35 Punkte Vorsprung auf Schweizer Meisterin Sina Frei. Gelänge Sina Frei einen Sensationssieg in Eschenbach, müsste Eva Lechner den dritten Tagesplatz belegen, um sich dennoch als erste Gesamtsiegerin der EKZ CrossTour feiern zu lassen.

Dank Lucie Chainel, die WM-Dritte von 2013 und ehemalige französische Meisterin, der jungen Amerikanerin Kaitlin Antonneau, MTB-Legende Sabine Spitz (De) und der Schweizer Bikespezialistin Katrin Leumann werden mehrere Spitzenathletinnen dafür sorgen, dass die Ausmachung im Gesamtklassement auch durch Fahrerinnen beeinflusst wird, die ihr Augenmerk nur auf den Tagessieg richten.

Link: Gesamtstände der EKZ CrossTour nach 3 von 4 Rennen