Ruhe vor dem Sturm „Part VII“ – Ausgangslage Elite Herren

Beim Kampf um den Gesamsieg bei den Elite Herren kommt es zu einem speziellen Dreikampf zwischen dem Franzosen Clément Venturini, dem Italiener Bryan Falaschi und dem Schweizer Arnaud Grand. Ein Dreikampf, der faktisch zum Zweikampf wird. Mit Spannung erwartete Kämpfe um den Gesamtsieg sowie um den Tagessieg sorgen bereits im Vorfeld für viel Gesprächsstoff und Rechenaufgaben.

Nach Platz 6 in Baden, Platz 2 in Dielsdorf und dem Sieg in Hittnau übernahm Clément Venturini die Gesamtführung der EKZ CrossTour. Der Junioren-Weltmeister aus dem Jahr 2011 und aktuelle französische U23-Meister, wird am Sonntag jedoch nicht aktiv um den prestigeträchtigen ersten Gesamtsieg der EKZ CrossTour kämpfen können. Grund: seine französische Cofidis-Equipe verpflichtet ihn gegen seinen Willen am gleichentags stattffindenden, tiefer eingestuften französischen Rennen in Lanarvilly zu starten.

Ein Dreikampf, der nun von nur zwei Herausforderern aktiv ausgetragen wird. Der Schweizer Arnaud Grand und der in der Neuenburg lebende Italiener Bryan Falaschi werden versuchen, den Rückstand auf Venturini wettmachen zu können. Grand muss mindestens Dritter werden, um Venturini von der Spitze verdrängen zu können. Gleichzeitig müsste der bisher beste Schweizer der laufenden Saison 22 Punkte Differenz auf Falaschi herausholen, um den Gesamtsieg erringen zu können.

Lokalhoffnungen angeführt von Marcel Wildhaber

Dass die Vergabe um den Gesamtsieg bei den Herren auch durch den Kampf um den Tagessieg beeinflusst wird, steht fest. Mit rund zehn Fahrern (Weber, van der Poel, Page, Vanthourenhout, Falaschi, Grand, Zahner, Wildhaber, Gil,…) welche sich berechtige Hoffnung auf den Sieg machen, verspricht das Finale ein grosses Spektakel zum Ende der neu lancierten EKZ CrossTour. Aus Sicht des VC Eschenbach ist man besonders gespannt auf das Abschneiden der heimischen Athleten: „Es wäre sensationell, wenn Marcel Wildhaber bei seinem Heimspiel aufs Podest fahren könnte“, erhofft sich OK-Präsident René Wittweiler einen Exploit des Radquerspezialisten des VC Eschenbach. Mit den beiden Spitzensport-Rekruten Lars Forster und Andri Frischknecht, MTB-Profi Fabian Giger und Michael Wildhaber starten nicht weniger als fünf Fahrer des Organisators im Rennen der Elite Herren.

Link: Gesamtstände der EKZ CrossTour nach 3 von 4 Rennen