Tagessieg an Majerus, Gesamtsieg an Koller

Nicole Koller gewinnt als erste Schweizerin die EKZ CrossTour, während dessen die Jurassierin Lise-Marie Henzelin beim Tagessieg der Luxemburgerin Christine Majerus als Dritte überrascht. 

Das Rennen der Frauen Elite war in Bezug auf das Gesamtklassement bis kurz vor Schluss spannend. Während Christine Majerus an der Spitze einen ungefährdeten Start-Ziel-Sieg hinlegte, lieferten sich dahinter ihre Gegnerinnen packende Zweikämpfe. Die französische Meisterin Caroline Mani wurde Zweite und knapp dahinter sicherte sich die Schweizerin Lise-Marie Henzelin im Sprint gegen die Tschechin Pavla Havlikova den dritten Rang in Meilen und damit ihren ersten Podestplatz bei der EKZ CrossTour. Die Leaderin Nicole Koller wurde in Meilen Siebte und verteidigte damit ihre Spitzenposition in der Gesamtwertung, obwohl ihr das Rennen nicht wunschgemäss gelang.

„Mit meiner Leistung bin ich zufrieden, mit dem Rang allerdings nicht“, erzählte Koller im Ziel. Bereits in der ersten Runde erlitt sie einen Kettendefekt und musste kurz vom Rad, um diesen zu beheben. Im Eifer des Gefechts folgte danach in der Abfahrt noch ein Sturz und entsprechend war Koller in der Folge nur noch mit der Aufholjagd beschäftigt. Dabei zeigte sie aber eine starke Leistung und verbesserte sich noch auf den siebten Tagesrang. „Nach den beiden Zwischenfällen habe ich nochmals alles probiert aber es war sehr hart. Ich bin froh, dass es gereicht hat und auch stolz, dass wir als Schweizerinnen allgemein sehr gut vertreten waren vorne. Das zeigt, dass wir trotz der starken Konkurrenz aus dem Ausland vorne mithalten können und ist natürlich auch für die Zuschauer spannender.“ Mit Jasmin Egger-Achermann auf dem zweiten Rang gab es bei den Frauen gar einen Schweizer Doppelsieg in der Gesamtwertung. Die letztjährige Gesamtsiegerin Pavla Havlikova vervollständigte das Podest als Dritte.

Links:
Tagesranglisten Meilen
Schlussklassement EKZ CrossTour 2016/17