Süpercross Baden wird Teil der EKZ CrossTour

Als am 25. September 2011 das Süpercross Baden zum ersten Mal auf der Baldegg stattfand, setzte sich der 13-köpfige Verein Süpercycling Baden zum Ziel, dem Schweizer Radquersport neue Impulse zu verleihen. In Baden konnten diese Ziele in den letzten drei Jahren auf allen Ebenen erreicht werden. Für Marco Wieser, Präsident vom Süpercycling Baden, wurde es Zeit, diesen erfolgreichen Trend auf die ganze Schweizer Querszene auszubauen: „Unser Verein Süpercycling Baden freut sich sehr, mit unserem Hauptsponsor EKZ zusammen, den Radquersport auf eine weitere Stufe führen zu können. Von unserem Erfolgsrezept, unseren Ideen und unserem Spirit soll nun der gesamte Schweizer Radquersport profitieren.“ Marco Wieser zeigt sich von den Plänen überzeugt, dass man mit gemeinsamen Kräften und einem gemeinsamen, einheitlichen Auftritt in Zukunft Synergien nutzen könne, die den Crosssport gesamthaft weiterbrächten.“ In Baden will man sich aber nicht auf den Lorbeeren der letzten Jahre ausruhen: „Wir wollen uns stetig weiterentwickeln und Süpercycling Baden wird auch 2014 mit innovativen Ideen ein Vorzeigeevent im Rahmen der EKZ CrossTour organisieren“, zeigt sich Wieser weiterhin ambitioniert. „Mehr Zuschauer, mehr Medienpräsenz, mehr Schweizer Erfolge“ Badens OK-Präsident Christian Rocha wird nun zusätzlich auch die Hauptverantwortung der EKZ CrossTour übernehmen. Der Ennetbadener arbeitete an der Idee einer Schweizer Crossserie seit gut eineinhalb Jahren und ist überzeugt, dass alle beteiligten Veranstalter in Zukunft profitieren werden: „Wir sind eine Gruppe an Organisatoren, die alle die gleiche Sprache sprechen. Wir wollen zurück zu mehr Zuschauern, mehr Medienpräsenz und natürlich zu Schweizer Erfolgen an Weltcups, Europa- und Weltmeisterschaften“, sagt Rocha. Baden wird am 14. September als europäischer Saisonauftakt auch das Eröffnungsrennen der EKZ CrossTour sein.