Timon Rüegg realisiert Hattrick

So muss Quersport sein! Lange Zeit war das Podest heiss umkämpft in der Kategorie Amateure / Masters / U19. Timon Rüegg (MG-Cycling Team), bereits in Baden und Dielsdorf Sieger, setzte sich schon früh etwas von seinen Verfolgern ab – aber nie so stark, dass das Rennen bereits entschieden gewesen wäre. Dahinter lieferten sich Jürg Graf und der Franzose Valentin Humbert ein packendes Duell. Erst in der letzten Schlosshügel-Passage vermochte Graf eine klare Zäsur zu setzen und Humbert schliesslich um 10 Sekunden auf den dritten Platz zu verweisen. Beat Morf vom organisierenden VC Hittnau klassierte sich auf Rang 5, unmittelbar hinter Kevin Kuhn (TowerSports VC Eschenbach).

Mit seinem dritten Sieg liegt Rüegg praktisch uneinholbar an der Spitze des Gesamtklassements. Der Gesamtsieg ist ihm im letzten Rennen in Eschenbach kaum mehr zu nehmen. Einzig Beat Morf besitzt rein rechnerisch noch eine Chance, Timon Rüegg noch abfangen zu können.