Venturini beendet Franzoi’s Siegesserie

Clément Venturini (Fra) beendete den Traum von Enrico Franzoi (It), den dritten Sieg in Hittnau in Folge einzufahren.  Zwar war der Sieger der beiden Vorjahre stets in der Spitzengruppe vertreten, mit dem Ausgang des Rennens hatte er aber schliesslich nicht viel zu tun.

Während acht der insgesamt zehn Runden bot das Rennen ein Spektakel, wie es im Radquer selten zu sehen ist: Eine Zehnergruppe bolzte fast geschlossen Tempo. Taktische Attacken und Spielchen zuhauf waren zu beobachten, blieben jedoch ohne dauerhafte Auswirkungen auf das Renngeschehen. Das änderte sich erst am Ende der zweitletzten Runde, als sich mit Sascha Weber (De), Arnaud Grand und Clément Venturini (Fra) ein Trio leicht absetzen konnte. Weber attackierte in der Schlussrunde wiederholt und konnte als Erster auf die Zielgerade einbiegen, wo Venturini dann aber klar der Schnellere war. Grand hatte die letzte Abfahrt vom Schlosshügel nicht optimal erwischt, konnte sich als Dritter aber trotzdem über einen Podestplatz freuen.

Das Eliterennen bildete den Abschluss eines grossartigen Radsporttages am Hittnauer Schlosshügel mit grossen Startfeldern, einer würdigen Zuschauerkulisse und besten äusseren Bedingungen. Man darf sich auf Eschenbach, die letzte Station im Rahmen der diesjährigen EKZ CrossTour, freuen!