Was wird neu an der EKZ CrossTour?

Die Schweizer Radquerserie EKZ CrossTour startet am Sonntag, 18. September 2016, in ihre dritte Saison. Der neue Halt in der Romandie, beim Sitz des Internationalen Radsportverbands UCI in Aigle (VD), macht EKZ CrossTour nun zur «echten» Schweizer Rennserie. Zusätzlich dazu gibt es noch einige kleine Neuigkeiten. Anbei alles auf einen Blick!

Neuer Tagesplan:

Die Kids-Cross-Rennen werden neu direkt nach dem Mittag durchgeführt und zum Schluss des Tages folgen als sportliche Höhepunkte gleich nacheinander die beiden Eliterennen der Frauen und Herren. Die Startzeiten variieren von Ort zu Ort – nicht so die Reihenfolge der einzelnen Wettkämpfe!

Offizielles Training am Vortag:

Am Vortag wird es neu ein offizielles Training geben. Alle Fahrerinnen und Fahrer werden gebeten, sich an diese Zeiten, welche online publiziert sind, zu halten. Bei nicht Einhalten dieser Zeiten kann die Strecke, oder gewisse Teile davon, gesperrt sein! Wie auch am Renntag haftet der Veranstalter nicht für Unfälle. Versicherung ist Sache der Teilnehmer, der Veranstalter lehnt jede Haftung ab.

Neue Regelung bei Punktegleichheit:

Im Reglement der EKZ CrossTour kam es zu einer kleinen Anpassung. Neu zählen bei Punktegleichheit im Gesamtklassement die Anzahl der Sieg. Bei gleicher Anzahl Siege wird die bessere Platzierung im Finalrennen in Meilen für die Endplatzierung entscheiden.

Anbei der Link zu den neuen Reglementen der UCI, Swiss Cycling und der EKZ CrossTour.